Trampolinturnen

10. März 2016

Am vergangenen Samstag fanden die Gaumeisterschaften Trampolinturnen kombiniert mit dem offenen Rhein-Neckar-Pokal im TSV 1846 e.V. statt. Im Turngau konnten die Mannheimer Gäste aus Hemsbach und Wiesloch begrüßen. Der offene Rhein-Neckar-Pokal lockte weiter Gäste aus dem nahen Mutterstadt an. Der Rhein-Neckar-Pokal dient der Verständigung  über den Turngau hinaus, um sich auszutauschen, Wettkampferfahrung zu sammeln und fair die Kräfte zu messen.

Die jungen Turner und Turnerinnen des TSV Mannheims zeigten sich von ihrer besten Seite und konnten in allen Gruppen, in denen sie antraten, den ersten Platz behaupten. Mit deutlichen Abstand von bis zu drei Punkten präsentierten sich die Teilnehmer der Leistungsgruppe des TSV. Für sie war es erst der Auftakt eines ereignisreichen Wettkampfjahres 2016, welches vielleicht wieder mit einer Medaille bei den Deutschen Meisterschaften beendet werden kann.

Auch die gute Arbeit der Breitensportgruppe hat Eindruck hinterlassen. Hier konnten die Aktiven in ihren teilweise ersten Wettkämpfen weitere Medaillen und Finalplätze erreichen.  

In der Altersklasse 9-11 weiblich überzeugte Mia Hochreither mit 25,50 Punkten vor den Gästen aus Mutterstadt auf Platz 2 bis 5, Wiesloch und Hemsbach. In der selben Altersklasse männlich gewann Hannes Weise mit 26,20 Punkten und einem Abstand von 3,4 Punkten auf seinen Konkurrenten aus Mutterstadt auf Platz 2. Jonas Tesch erreichte in seinem ersten Wettkampf den fünften Platz.

Eine Altersklasse höher lieferten sich Daniel Ammen und Georg Bensak einen überlegenen Kampf um die Goldmedaille. Der ältere Georg Bensak gewann im Finale mit 26,70 Punkten vor seinem Teamkollegen Daniel Ammen mit 24,70 Punkten.

Bei den Turnerinnen 12-14 Jahren konnten die vier Mannheimerinnen hervorragende Plätze 1, 2, 4, und 5 belegen. Allen voran Estella Kißler mit 26,70 Punkten, gefolgt von Antonia Förster 23,40 Punkten, Lisa Hans 21,60 Punkten und Nele Ries 20,70 Punkten.

Mit vier Erstplatzierungen im Rhein-Neckar-Pokal war der TSV Mannheim der erfolgreichste Verein der Wettkämpfe vor dem TSG Wiesloch mit zwei  und der TSG Mutterstadt mit einer Erstplatzierung, die aufgrund ihrer Zugehörigkeit nicht in die Gauwertung aufgenommen werden konnten. 

Im anschließenden offenen Wettkampf der Amateure zeigten die Spätberufenen ihr Können. Kasten Bertz, Inge Herman und Reinhard Mayer, die teilweise nach ihren Kindern mit dem Trampolinturnen begonnen haben, zeigten Salti und Schrauben und erreichten in der oben genannten Reihenfolge die Plätze drei, fünf und acht. 

Die Trainer der Trampolinabteilung sind sehr stolz auf die erbrachten Leistungen und wünschen allen Aktiven bei ihren nächsten Wettkämpfen viel Spaß und Erfolg.

Stefan Als

zurück zu den News