Erneut Meistertitel und Hawaiiqualifikation für Marion Hebding

06. Juli 2016

Nahezu beste Bedingungen hatten die 6 Triathleten des SopremaTeams beim Ironman Frankfurt. Die Temperaturen beim diesjährigen Ironman in Frankfurt waren gerade einmal halb so hoch wie bei der Hitzeschlacht im Vorjahr, wenn man von einigen Regenschauern und einem teilweise böigen Wind auf der Radstrecke absieht.
Erstmalig wurden in Frankfurt zugleich Europameisterschaften und Deutsche Meisterschaften auf der Langdistanz ausgetragen, dementsprechend gut besetzt waren die Starterfelder , die sich ab 6:30 Uhr für die ersten 3,8 km in den Langener Waldsee stürzten. Die 180 km lange Radstrecke führt anschließend vom Langener Waldsee nach Frankfurt in die Wetterau , insgesamt sind auf den 2 Radrunden gut 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Der Marathon zum Abschluss verläuft in einem 4-Rundenkurs entlang des Mainufers.


Beim Kampf um die Titel und Trophäen konnte Marion Hebding an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen und holte sich 2 Wochen nach dem Titel auf der Mitteldistanz auch den Deutschen Meistertitel auf der Langdistanz in 10:06:18 (Klasse W 45). Im Duell um den Europameistertitel zog sie zwar mit 33 sec Rückstand den kürzeren und wurde Zweite in ihrer Klasse, konnte sich aber direkt wieder für den Hawaiistart am 8.10. in Kona qualifizieren. Es wird dann ihr 3. Start in Kona um den WM-Titel sein.


Auch ihre männlichen Teamkollegen konnten den Wettkampf erfolgreich ins Ziel bringen. Allen voran Jan Meyries in der AK 35, der sich nach überstandener Verletzung mit starken 9:20:52 in die Wettkampfsaison zurück meldete. Sebastian Schaf verbesserte mit 10:14:26 seine bisherige Bestzeit , genauso wie Klaus Hebding  in 12:10:03. Glückliche Debutanten auf der Langdistanz waren Andreas Kumpf in 10:39:35 und Frank Uhlmann in 12:17:30.

zurück zu den News