Bowling Bundesliga: ABC MANNHEIM SCHWÄCHELT

14. November 2016

Am dritten Spieltag der Bundesligasaison 2016/2017 musste der ABC Mannheim (TSV 1846) in der zweiten Liga Süd der Herren in Stuttgart Feuerbach die Tabellenführung an die Lokalmatadoren vom ABC Stuttgart Nord abtreten. Zwar konnten die 46er sechs von neun Partien des Spielwochenendes für sich entscheiden, waren aber in der Pin Ausbeute zu nachlässig um zusätzlich ausreichend Bonuspunkte auf ihr Konto zu sammeln. "Wir haben zu viele Räumfehler gemacht" haderte Mannheims Bester Florian Winter (Schnitt 190 Pins pro Spiel) mit den Bahnverhältnissen. "Daran müssen wir in der Winterpause noch arbeiten" sieht Winter bei sechs Punkten Rückstand den Kampf um Meisterschaft und Aufstieg in Liga eins noch lange nicht entschieden.

Bei den Damen gelang in Royal Viernheim (USC) in der ersten Bundesliga auf "fast heimischen Bahnen" im Ludwigshafener Felix Bowlingcenter ein kleiner Befreiungsschlag. Als drittbestes Team des Spieltags schoben sich die Süd Hessinnen mit sechs gewonnenen Spielen und ansehnlicher Pin Zahl auf den siebten Tabellenplatz und verschafften sich damit ein wenig Luft im Abstiegskampf. Eindrucksvoll bei Viernheim Nicole Blase mit starken 200 Pins im Schnitt. Auf Platz eins im Bowling Oberhaus liegt aktuell der BSC Kraftwerk vor Radschläger Düsseldorf. Bei den Herren verteidigte in Ludwigshafen Easy Bowling Berlin die Führung vor Chemie Premnitz.

In er zweiten Liga Süd konnten sich die Vereinskameradinnen von Cobra Viernheim in Stuttgart  nicht aus dem Tabellenkeller befreien. Nur dreimal gingen die USC Damen als Sieger von der Bahn und auch die getroffenen Pin Zahlen waren zu wenig um über den vorletzten Tabellenrang hinaus zu kommen. Jeanette Wenzke war in ihrem Team mit 172 Pins im Schnitt beste Akteurin innerhalb einer durchwachsenen Mannschaftsleistung.

zurück zu den News