Fechten: Steffi Raskop Europameisterin im Säbel

02. Juni 2014

Steffi Raskop (unten rechts)

2x Gold und Silberregen für Deutschland bei der 12. Mannschaftssenioren EM im Fechten in Porec / Kroatien. Vom 16.-18. Mai 2014 errangen die deutschen Nominierten in allen 3 Waffen in 2 Alterskategorien 11 Medaillen bei 12 Starts. 101 Mannschaften aus 23 Nationen hatten für Kroatien gemeldet. Der Silberregen der ersten beiden Wettkampftage für die Deutschen konnte erst am letzten Veranstaltungstag durchbrochen werden. 

Mit Gesche Reimers, Steffi Raskop, Birgit Noll, Friederike Janshen und Karin Jansen sicherte sich das erste Team die Goldmedaille. Die für den TSV Mannheim von 1846 startende Fechterin hatte 6 Wochen zuvor völlig überraschend die Nominierung erhalten. " Ich hätte niemals zu träumen gewagt, zu den Auserwählten zu zählen. Wir sind in Deutschland so hochklassig besetzt, dass ich mich riesig gefreut habe, unsere Nation in Porec vertreten zu dürfen."

Kurz zuvor erreichte sie bereits der Ruf in das Team für die Einzel-Weltmeisterschaften im Oktober in Györ/Ungarn. In Porec ergänzte sich bereits in der Vorrunde das gesamte Team in Taktik und Technik hervorragend. So gelang es Ungarn mit 6:3 Einzelgefechten, die Italienerinnen mit 7:2 Siegen und die Österreicherinnen mit einem ebenfalls klaren 7:2 zu schlagen. Dies bedeutete den ersten Setzplatz und damit Freilos für das deutsche Team. 

Im Halbfinale trafen die Damen dann auf Gegner Frankreich. Mit einem Ergebnis von 5:3 Duellen war der Start auf der Finalbahn gesichert. Trotz Zeitverzögerung von 1 Stunde konnten die deutschen Finalistinnen mental und physisch ihre Leistung auf den Punkt abrufen. Sie besiegten den 3-fachen Europameister Großbritannien deutlich mit 5:2.

Nach 10 Jahren wurde der Senioren-Europameistertitel dank eines herausragenden Teams zurückerobert. Mit 2x Gold, 6 x Silber und 2x Bronze bei 12 Starts konnten die Deutschen Fechter ihre Klasse unter Beweis stellen.    

zurück zu den News