Bowling: Bundesligaaufstiegsspiele

27. März 2018

Bei den Aufstiegsspielen zur zweiten Bowling Bundesliga Süd im bayrischen Unterföhring verfehlte der BSC Condor Mannheim (TSV 1846) bei den Herren die Rückkehr in die zweithöchste deutsche Spielklasse um nur einen Platz. Dem amtierenden Badischen Meister, der zuletzt 2015 aus der zweiten Liga abgestiegen war, gelang es, unter acht angereisten Landesmeistern zumindest in den ersten vier von neun Qualifikationsspielen die Hoffnung auf den Wiederaufstieg hoch zu halten. Im weiteren Wettkampfverlauf fehlte dann aber bei anspruchsvollen Bahnverhältnissen der entscheidende Schwung um sich einen der beiden Aufstiegsränge abschließend zu sichern. Am Ende landete Condor auf dem undankbaren dritten Platz hinter sehr konstant aufspielenden „Little Rollers“ aus Leipzig und einem in der zweiten Spielhälfte immer stärker werdenden BC Gießen. „Wir sind nie richtig in den Lauf gekommen“ haderte Clubvorsitzender Joachim Koob damit, „dass uns einfach zu wenig herausragende Ergebnisse gelungen sind“. Neben Koob waren für die 46er am Start Kai Barzen, David Janusz, Christian Müsel, Thomas Prade, Daniel und Peter Thüry, der mit 193 Spielschnitt die meisten Pins für die Condor Herren zu Fall brachte.

Dennoch hatte Condor Grund zum Feiern. Bei den Damen wurden durch eine günstige Auf-und Abstiegskonstellation im Süden die Plätze eins bis drei zum Aufstieg in die zweite Liga vergeben. Während die mit Top Aufgebot angetretene zweite Mannschaft der FTG Frankfurt einen souveränen Start/Ziel Sieg vor dem ebenfalls ungefährdeten bayrischen Meister BK München landete, gab es Spannung pur bei den Damen im Kampf um Platz drei. Hier lieferten sich der BSC Condor Mannheim, der BSV Reutlingen und Moguntia Mainz bis zu Spiel sechs ein Kopf an Kopf Rennen. Entscheidend der Auftakt zur dritten und letzten Serie, die die Condor Damen mit starken 750 Pins eröffneten (Schnitt 187) und damit einen Vorsprung herausspielten, den sie bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Nach fast zehn Jahren schafft die Damenabteilung des BSC Condor mit Laura Bahm, Janina Bischoff, Nadja Bischoff und Anja Küchel die Rückkehr in die zweite Liga und hellte die gemeinsame Rückfahrt mit den entäuschten Condor Herren etwas auf. Beste ihres Teams war Anja Küchel mit einem starken Spielschnitt von 189 Pins.

zurück zu den News