Berichte

Gaumeisterschaften 2017 Trampolinturnen in Wiesloch

Am 01.04.2017 fanden die Gaumeisterschaften Trampolinturnen statt. Die TSG Wiesloch konnte Gäste aus Hemsbach und Mannheim begrüßen. Neben den Medaillen wurde wie in den vergangenen Jahren der Rhein-Neckar-Pokal verliehen.

 Die jungen Turner und Turnerinnen des TSV Mannheims zeigten sich von ihrer besten Seite und stellten in allen Altersgruppen Finalteilnehmer. In guter Form präsentierten sich die Teilnehmer der Leistungsgruppe des TSVs. Auch die gute Arbeit der Breitensport-gruppe hat Eindruck hinterlassen.

 In der Altersklasse 9-11 weiblich überzeugte Siena Sarto mit 25,80 Punkten vor Wiesloch und Hemsbach. Carla Stauch (6.), Jelena Reichel (7.), Irma Schmitt (10.), Greta Lauer (12.), Annika Meissner (13.) ist die Platzierung der Mannheimer Turnerinnen. Für viele war es der erste Wettkampf. In der selben Altersklasse männlich gelang Nils Wehe der Sprung auf den Bronze-Rang.

Eine Altersklasse höher sicherten sich Ben Stauch und Daniel Ammenn den dritten und vierten Platz.

Bei den Turnerinnen 12-14 Jahren konnte Estella Kissler mit 25,40 Punkten ihren Vorjahreserfolg wiederholen und sicherte sich die Gaumeisterschaft.

Georg Bensak, eigentlich AK 15-17, musste sich bei den Erfahrenen Turnern 18+ behaupten und erturnte sich dort einen hervorragenden zweiten Platz. Auch Karolin Bertz turnte eine Altersklasse höher bei 18+ weiblich und ging als Siegerin aus diesem Wettkampf hervor.

Im offenen Wettkampf der Amateure zeigten die spätberufenen ihr Können. Cecile Palouzie, Magdalena Vogt und Kasten Bertz zeigten ebenfalls Salti und Schrauben und erreichten in der oben genannten Reihenfolge die Plätze fünf, sechs und sieben.

 Neu bei den Gaumeisterschaften, war der von den Gastgebern aus Wiesloch angeregte Synchronwettkampf. Die Paarungen konnten geschlechtsgemischt und altersoffen gebildet werden. Der Wettkampf wurde mit 10 Paaren sehr gut angenommen und hat allen Teilnehmern viel Spaß gemacht. Die größte Freude lag bei unserem Mannheimer Paar Estella Kissler und Karolin Bertz, die an Synchronität nicht zu überbieten waren und als Siegerinnen geehrt wurden. Georg Bensak und Daniel Ammenn erkämpften sich Platz 6. Es wird bestimmt nicht der letzte Synchronwettkampf bei den Gaumeisterschaften gewesen sein.

 Ein runder Wettkampftag, daher Dank an den Ausrichter, die Trainer, die Zuschauer und natürlich die Aktiven.

 Inge Herman, April 2017

Badens beste Trampolinturner/innen messen sich. BEM und BBK 2017

Die diesjährigen badischen Landesmeisterschaften im Trampolinturnen wurden am 18. März von der TG Neureut nahe Karlsruhe ausgerichtet und stellten für die Trampoliner aus Baden einen der ersten Wettkämpfe des Turnfestjahres dar. Teilnehmende Vereine waren ASV Wolfartsweier, die TSG Wiesloch, der TV Nöttingen, TV Ichenheim, TV Gernsbach, TV Neureut und TV Kieselbronn

Zwei Mannheimer Turnerinnen traten bei den Badischen Bestenwettkämpfe an. Bei den Kleinsten (9 und jünger) erturnte sich Annika Meisner bei ihrem ersten Wettkampf den zehnten Platz. In der weiblich und männlich gemischten Klasse der 10-11 Jährigen sicherte sich Clara Stauch den 5. Platz.

Unsere Aktiven der Leistungsgruppe kämpften bei den Badischen Einzelmeisterschaften im Trampolinturnen um eine gute Plazierung. Besonders gut gelang dies Siena Sarto, die nach drei sauber geturnten Übungen die Silbermedaille der AK 11 und jünger in Empfang nehmen durfte. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl an männlichen Aktiven starteten in der Altersklasse 14-15 Jahre die männlichen und weiblichen Teilnehmer gemeinsam. In diesem starken Teilnehmerfeld landeten Georg Bensak und Daniel Ammenn auf Platz 7 und 9.

Inge Herman, März 2017

Landesturnfest 2016 in Ulm

Erfolge der Trampoliner beim Landesturnfest in Ulm

Beim 8. Landesturnfest Baden-Württemberg vom 28. bis 31. Juli 2016 waren unter den 14.500 aktiven Teilnehmern, auch Aktive der Trampolinabteilung des TSV Mannheim dabei.

Daniel Ammenn, Georg Bensak, Pauline Herbold, Karolin Bertz, Emily Ehrfeld, Antonia Förster, Magdalena Vogt und Inge Herman starteten für den TSV.

Am Donnertstag morgen ging es für die Pokalwettkampfturner bereits früh los. Karolin Bertz, Emily Ehrfeld, Antonia Förster, Magdalena Vogt, Inge Herman, Georg Bensak und Daniel Ammenn starteten bei den Pokalwettkämpfen. Karolin, Daniel, und Georg konnten sich durch hervorragende Leistung alle drei einen Platz auf dem Podium sichern und brachten eine Goldmedaille und zwei Silbermedaillen mit nach Mannheim. 

Daniel startete zusätzlich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften im Synchronturnen mit seinem Synchronpartner Paul Jackisch vom ASV Wolfartsweier. Wie im Jahr zuvor konnten Sie die Silbermedaille nach Baden holen.

Pauline Herbold startete Ebenfalls bei den Synchronmeisterschaften. Mit Mara Kirrstätter vom ASV Wolfartsweier erturnte sie sich einen hervorragenden dritten Platz. Bei den Einzelmeisterschaften konnte sie wegen einem Übungsabbuch nicht ihre volle Leistung zeigen.

Insgesamt hatten die TSV`ler vier wunderbare Tage in Ulm. Von der Eröffnungsfeier im Stadtzentrum von Ulm über atemberaubende Shows und eine wunderbare Abschlussfeier konnten wir das Turnfest genießen. Wir freuen uns schon auf das nächste Turnfest in Berlin.

4-Motoren für Europa 2016 in Frankreich

Team Germany (BW) Trampolin - Länderkampf

Vom 01.-03. Juli fand in Saint-Vallier, in Frankreich, der Wettkampf "4-Motoren für Europa" statt. Dieser traditionsreiche Nachwuchs-Ländervergleichswettkampf wird jährlich im Wechsel von den vier starken Wirtschaftsregionen Baden-Württemberg, Lombardei (ITA), Rhône-Alpes (FRA) und Katalonien (Spanien) ausgetragen. In den vier olympischen Turnsportarten Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Turnen männlich und Turnen weiblich treten die jungen Nachwuchssportler gegeneinander an. Im Vordergrund der ganzen Veranstaltung stehen das Miteinander und der Kontaktaustausch zwischen den Sportlern.

Pauline Herbold (2002) vom TSV Mannheim 1846 wurde, wie auch schon letztes Jahr,  für das Team Trampolin nominiert und konnten bei diesem Wettkampf internationalen Erfahrungen sammeln. Mit Charlene Burks (TV Nöttingen), Hannah Lindrmeier (ASV Wolfartsweier), Tamara Heck (TV Nöttingen) und Pauline und Herbold belegte das junge vierköpfige Trampolin-Team einen hervorragenden zweiten Platz. Den ersten Platz belegte Italien.

Die Sportler und auch die Trainer sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Bericht: L. Schütz

Badische Einzelmeisterschaften 2016

Mannheimer Trampoliner holen zwei Titel

Am 11.06.2016 fanden in Ichenheim die Badische Einzelmeisterschaften (BEM) statt. Der TSV 1846 Mannheim war mit 5 Athleten vertreten. Bei den BEM mussten sich die Mannheimer Sportler gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen.

In der Altersklasse männlich, 11 Jahre u. jünger belegte Hannes Weise mit einer sauberen Kürübung und einer Schwierigkeit von 4,3 den ersten Platz. Er sicherte sich somit den Meistertitel. In der Altersklasse weiblich, 11 Jahre u. jünger belegte Siena Sarto, in einem sehr starken Starterfeld, den 6. Platz. Estella Kissler startete in der Altersklasse männlich/weiblich 12-13 Jahre. Nach einem starken Vorkampf konnte sie auf den dritten Platz ins Finale einziehen. Im Finale musste sie sich jedoch der starken Konkurrenz geschlagen geben und erturnte sich einen guten 6. Platz.

Pauline Herbold erturnte sich, in der Altersklasse 14-15, trotz einer abgebrochenen Übung im Vorkampf einen Platz im Finale. Im Finale konnte sie dann durch eine saubere und schwierige Übung (6,4) viele Punkte sammeln und turnte sich so auf den ersten Platz. Auch sie holte den Meistertitel nach Mannheim.

Georg Bensak startete ebenfalls in der Altersklasse 14-15 Jahre. Er zeigte in seiner Kürübung den erst kürzlich gelernten Doppelsalto. Leider landete er den 5ten Sprung auf der Matte und musste somit de Übung abbrechen. Georg Bensak belegte den 10ten Platz.

Die Trainer Stefan Als und Lisa-Marie Schütz sind mit den Ergebnissen der Sportler sehr zufrieden.  

 

Bericht: L. Schütz

Mannheimer-Jungs holen Bronze bei LTV-Pokal im Trampolinturnen

Überraschend schafften es die Trampoliner des Badischen Turner-Bundes eine Medaille beim LTV-Pokal Trampolinturnen 2015 zu erturnen. Bei den Meisterschaften der Landesturnverbände am 8. November in Willich gingen insgesamt vier BTB-Mannschaften ans Gerät.

Für die Altersklasse 9 bis 11 Jahre weilblich starteten Marie Rosewich, Noemi Hein, Indira Häußermann und Mia Hochreither (TSV Mannheim). Die Mädchen turnten sich gegen eine starke Konkurrenz auf den 6. Platz. Für die gleiche Altersklasse starteten im männlichen Bereich Paul Jackisch, Hannes Weise (TSV Mannheim), Nicolai Winheim (TSV Mannheim) und Leon Sexauer. Die Jungs konnten sich erfolgreich gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen und erturnten sich im Vorkampf den 4. Platz. Das Finale versprach also nochmal Spannung im Kampf um die Treppchenplatzierungen. Die Jungs des Badischen Turner-Bundes steigerten sich und konnten den Rückstand auf den drittplatzierten des Vorkampfes aufholen. So ging die Bronzemedaille an die Jungs aus Baden. 

In der Altersklasse 12 bis 13 Jahre weiblich starteten Lisa Henning, Jule Riehle, Lea Hochreither (TSV Mannheim) und Onja Busam. Die Mädchen konnten bei den Kampfrichtern hohe Haltungswerte erzielen und so trotz vergleichsweise niedriger Schwierigkeitswerte das Finale erreichen. Im Finale erturnten sie sich den 5. Platz.

In der Altersklasse 14 bis 15 Jahre weiblich starteten Charlene Burks, Luisa Shaghaghi, Hannah Lindermeir und Mila Caspers. Leider konnten die Mädchen ihren Erfolg vom Vortag – den 3. Platz bei den Deutschen Vereinsmeisterschaften – nicht weiter fortsetzten und belegten beim LTV-Pokal den 6. Platz.


Bericht: L. Schütz

Deutsche Einzelmeisterschaften Trampolinturnen

Cottbus: Vom 02.10. – 03.10. 2015 fanden in Cottbus, in der Lausitz-Arena, die Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen statt. Pauline Herbold von TSV Mannheim erturnte sich einen hervorragenden zweiten Platz bei den Einzelmeisterschaften.

Am 02.10 wurden in der Lausitz Arena in Cottbus die Deutschen Meisterschaften im Trampolinturnen feierlich eröffnet. 

Los ging es mit den Deutschen Jugendmeisterschaften im Synchronturnen. Pauline Herbold startete mit ihrer Synchronpartnerin Celine Fournier (TV Liebenburg) in der Altersklasse 12/13. Aufgrund des geringen Starterfeldes in der Altersklasse 12/13 wurde die Altersklasse mit der Höheren zusammengelegt. Somit mussten sich Pauline und Celine auch gegen  die deutlich älteren Synchronpaare behaupten. Am Ende erturnten sich die zwei mit 66,80 Punkten in der Wettkampfklasse DJM Trampolinturnen Synchron  W 12-15 den 13. Platz und konnten mit ihrem Ergebnis sogar einige ältere Starter schlagen. In ihre Altersklasse erreichen sie mit dieser Punktzahl den zweiten Platz.

Die Mannheimerin Pauline Herbold zeigte im Finalwettkampf in der Wettkampfklasse DJM Trampolinturnen Einzel W 12/13 eine hervorragende Kür mit toller Höhe und schöner  Endpositionen. Hierfür bekam sie von den Kampfrichtern 43, 740 Punkte.  Eine höhere Punktzahl konnte nur  Christine Schuldt (44,920 Pkt.) aus Frankfurt erzielen. Somit ging der zweite Platz in der Wettkampfklasse DJM Trampolinturnen Einzel W 12/13 an Pauline Herbold vom TSV Mannheim. Den dritten Platz belegte Annika Widmann (43,170 Pkt.) aus Schwäbisch Gmünd.

Somit erreichte Pauline Herold als einzige Badische Starterin einen Platz auf dem Treppchen. Die Trainer Stefan Als und Lisa-Marie Schütz sind sehr stolz auf die Leistung ihrer Turnerin.

Trampolinsommerfest

Sonnenschein und ganz viel gute Laune waren die Grundzutaten für ein gelungenes Trampolinsommerfest

Was macht man bei 26 Grad im Schatten und Sonnenschein? Na, ein Sommerfest natürlich! Das dachte sich auch die Spiel und Spaß Gruppe am vergangenen Montag. Und so wurden kurzerhand Getränke und Snacks in den Luisenpark gekarrt und die 11 Kinder im Alter von 5-9 Jahren gleich dazu. Das Ziel der Kinder an diesem Tag war natürlich klar: Wir zeigen unseren Eltern mal, was wir alles gelernt haben!

Die Trainer Elina Wilbertz und Jana Richter organisierten ein knapp 2stündiges Fest für "ihre" Kinder und die Eltern. 16:15 Uhr fanden sich alle Protagonisten dieses Spektakels an den großen Trampolinen im Luisenpark ein. Die Mamas und Papas staunten nicht schlecht, dass auch sie gleich in die Aufwärmspiele mit einbezogen worden sind - ob "Krebsgang", Sprungübungen oder auch klassisches wie "Komm mit, lauf weg" - die Eltern waren gefordert. Sich drum drücken? Fehlanzeige! Die Kinder nahmen ihre Eltern in die Pflicht und so wurde das Spektakel, zumindest für die Großen, eine schweißtreibende Angelegenheit. Glücklicherweise folgte sodann die Trockenübung der geübten Sprünge und anschließend die Aufführung einer kleinen Geschichte vom kleinen Bären, der durch den Wald hüpft und von Bienchen gejagt wird. Szenerisch wurde das ganze durch die Trampolinübung P 2 vorgeführt - alle Eltern stellten sich, bewaffnet mit Smartphone, Handy und Kamera, an das Trampolin ihrer Zöglinge und fotografierten, filmten und klatschten, was das Zeug hält. Auch die Geschwisterkinder durften anschließend hüpfen und tollen, während die Trampolinkinder ihre Apfelschorle genossen.

Elina und Jana baten dann um Ruhe. Was würde jetzt folgen? Zwei Kinder waren natürlich ganz aufmerksam und riefen: "Es gibt Medaillen!!"

Und so kam es dann auch - Eine Teilnahmeurkunde und eine echte Goldmedaille für alle Kinder war das Highlight des Tages. Der Stolz der Eltern füllte den Platz - wie Paparazzi knipsten alle wild drauf los und die Kinder freuten sich sehr über ihren Erfolg und die ungeteilte Aufmerksamkeit.

Abgerundet wurde die Veranstaltung noch mit einem Grußwort an die ausscheidenden Kinder - mit 9 Jahren kommt man nämlich zu den "Großen" - sowie einem Abschlussspiel; und hier haben wir eines gelernt: "Alle Kinder fliegen hooooch!"

Elternstimmen:

"uns hat es auch Spaß gemacht und Ihr habt sowohl das Training als auch das kleine Event gestern ganz toll gemacht !!Nochmals DANKE SCHÖN!!!"

"Dass Kinder und Eltern so gestrahlt haben geht auf tolle Arbeit und Organisation zurück. Mein Sohn kommt gerne zum Tampolinturnen und probiert bei uns im Hof so einiges aus.

Wir freuen uns auf das nächste "Trampolinjahr", dass unser Sohn dann ganz miterleben kann. Ihnen ebenfalls eine schöne Sommerzeit!

Bis bald und nochmals herzlichen Dank für Ihre Arbeit!"

Baden-Württembergische Einzel- und Synchronmeisterschaften

Am Samstag, den 18. Juli fanden in Weingarten die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften im Trampolinturnen statt.

Der TSV Mannheim war am 18.07 mit vier Startern dabei. Es turnten Pauline Herbold, Emma Dörsam, Siena Sarto und Hannes Weise. Die Sportler mussten sich auch dieses Jahr gegen eine starke Konkurrenz behaupten.

Leider konnte Pauline, die bereits den Titel der Badischen Meisterin erturnte die Siegesserie nicht fortsetzen. Durch einen Übungsabbruch im Vorkampf schaffte sie es trotz hervorragend geturnter Kürübung nicht ins Finale.

Auch Siena Sarto, die ihre Leistungen auf dem Trampolin in nur sehr kurzer Trainingszeit gesteigert hatte, schaffte es, wegen einem Übungsabbruch, nicht ins Finale. Hannes Weise und Emma Dörsam konnten sich gegen die Konkurrenz behaupten und erturnten sich jeweils einen Platz im Finale. Hannes Weise belegte den zweiten Platz und Emma erturnte sich einen guten vierten Platz.

Am Sonntag,  19.Juli fanden dann noch die Baden-Württembergischen Synchronmeisterschaften statt. Der TSV-Mannheim war mit drei Startern vertreten. Es turnten Pauline Herbold, Karolin Bertz und Daniel Ammenn. Pauline Herbold erturnte mit ihrer Synchronpartnerin Mara Kirrstetter (ASV Wolfartsweier) eine hervorragenden ersten Platz. Daniel konnte mit deinem Partner Paul Jackisch (ASV Wolfartsweier) trotz starker Konkurrenz den zweiten Platz erturnen. Karolin Bertz, die mittlerweile auch schon als Trainerin im TSV Mannheim aktiv ist, startete im Synchronwettkampf  mit Hannah Lindrmaier (ASV Wolfartsweier). Die Beiden erturnten in ihrer Altersklasse den vierten Platz.

Wir gratulieren allen Startern und vor allem den Medaillengewinnern zu ihren hervorragenden Leistungen.

Bericht: Lisa-Marie Schütz

Bericht im Mannheimer Morgen:https://www.morgenweb.de/mannheim/lokalsport/gute-ergebnisse-der-tsv-asse-1.2351135

 

4-Motoren für Europa in Italien

Internationale Wettkampferfahrung 

Vom 02.-04. Juli fand in Italien, Mortara,  der Wettkampf "4-Motoren für Europa" statt. Dieser traditionsreiche Nachwuchs-Ländervergleichswettkampf wird jährlich im Wechsel von den vier starken Wirtschaftsregionen Baden-Württemberg, Lombardei (ITA), Rhône-Alpes (FRA) und Katalonien (Spanien) ausgetragen. In den vier olympischen Turnsportarten Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Turnen männlich und Turnen weiblich treten die jungen Nachwuchssportler gegeneinander an. Im Vordergrund der ganzen Veranstaltung steht das Miteinander und der Kontaktaustausch zwischen den Sportlern.

Pauline Herbold (2002) vom TSV Mannheim 1846 wurde, wie auch schon letztes Jahr,  für das Team Trampolin nominiert und konnten bei diesem Wettkampf internationalen Erfahrungen sammeln. Die Nachwuchssportlerin die sich bereits für die Deutschen Meisterschaften Anfang Oktober in Cottbus qualifiziert hat zeigte auch auf internationaler Bühne eine sehr stabile Leistung. Mit Annika Drescher (TV Ichenheim), Charlene Burks (TV Nöttingen), Hannah Lindrmeier (ASV Wolfartsweier) und Herbold belegte das junge vierköpfige Trampolin-Team einen hervorragenden zweiten Platz (280,875 Punkte). Zum ersten Platz, den die Lombardei/Italien (282,00) belegte, fehlten weniger als zwei Punkte.

Die Sportler und auch die Trainer sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Bericht: Lisa-Marie Schütz

 

Bericht im Mannheimer Morgen: www.morgenweb.de/mannheim/lokalsport/herbolds-stabile-sprunge-1.2326386

Badische Einzelmeisterschaften und Badische Bestenwettkämpfe Trampolinturnen

Erfolgreicher Wettkampf

Dieses Wochenende (20.06.2015) fanden die Badische Einzelmeisterschaften (BEM) und Badischen Bestenwettkämpfe (BBK) im Trampolinturnen in Wiesloch statt. Der TSV 1846 Mannheim war mit 8 Athleten vertreten. In der Altersklasse 9 Jahre und jünger (BBK) belegte Siena Sarto den dritten Platz. Emma Briese konnte eine saubere Übung zeigen, verpasste den Einzug ins Finale jedoch knapp.

Bei den BEM konnte mussten sich die Mannheimer Sportler gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen. Pauline Herbold erturnte sich trotz einer abgebrochenen Übung im Vorlauf einen Platz im Finale. Im Finale konnte sie dann durch eine saubere und schwierige Übung viele Punkte sammeln und turnte sich so auf den ersten Platz.

Ebenso konnte Hannes Weise den Titel des Badischen Meisters für sich erturnen. Nicolai Winheim landete nur kurz hinter seinem Trainingskollegen auf dem zweiten Platz. Emma Dörsam, Lorin Öz, Georg Bensak und Daniel Ammenn zeigten Stärke. Sie turnten ordentliche Übungen und konnten sich fast alle für das Finale qualifizieren.

Außerdem konnte sich Pauline Herbold durch sehr gute Leistung im zeitgleich stattfindenden Qualifikationswettkampf für die Deutschen Meisterschaften 2015 in Cottbus qualifizieren.

Die Trainer Stefan Als und Lisa-Marie Schütz sind mit den Ergebnissen der Sportler sehr zufrieden.  

 

Bericht: Lisa-Marie Schütz

Badische Mannschaftsmeisterschaften Trampolinturnen

Am vergangenen Wochenende (14.03. ) fanden die badische Mannschaftsmeisterschaften im Trampolinturnen in Gernsbach statt. Der TSV 1846 Mannheim war mit zwei Mannschaften vertreten. In der Altersklasse 11 Jahre und jünger konnte die Mannschaft des TSV mit 74, 4 Punkten den ersten Platz vor dem ASV Wolfartsweier I (71,8 Punkte) belegen. Es startet im Emma Briese, Nicolai Winheim, Hannes Weiser, Siena Sarto und Emma Dörsam.

In der Altersklasse 12 bis 14 Jahre musste sich die Mannheimer Mannschaft  mit nur 3 Startern gegen die Starke Konkurrenz durchsetzen. Verletzungsbedingt ausgefallen sind Pauline Herbold und Julian Möhwald. Umso besser war die Leistung der verbliebenen drei Aktiven, die ohne einen Abbruch es zu einem erfolgreichen vierten Platz schafften. Lorin Öz, Georg Bensak und Daniel Ammenn zeigten Stärke. Die Trainer Stefan Als und Lisa-Marie Schütz waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Bericht Stefan Als

 

4-Motoren für Europa

Internationaler Höhenflug für zwei Trampolinerinnen des TSV Mannheim

Vom 04.-06. Juli 2014 fand in Fellbach Schmiden der Wettkampf "4-Motoren für Europa" statt. Dieser traditionsreiche Nachwuchs-Ländervergleichswettkampf wird jährlich im Wechsel von den vier starken Wirtschaftsregionen Baden-Württemberg, Lombardei (ITA), Rhône-Alpes (FRA) und Katalonien (Spanien) ausgetragen. In den vier olympischen Turnsportarten Trampolinturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Turnen männlich und Turnen weiblich treten die jungen Nachwuchssportler gegeneinander an. Im Vordergrund der ganzen Veranstaltung steht das miteinander und der Kontaktaustausch zwischen den Sportlern, welches durch ein schönes Rahmenprogramm ermöglicht wird.

Alina Winheim (1999) und Pauline Herbold (2002) vom TSV Mannheim 1846 wurden für das Team Trampolin nominiert und konnten bei diesem Wettkampf ihre ersten internationalen Erfahrungen sammeln. Die beiden Nachwuchssportlerinnen die sich bereits für die Deutschen Meisterschaften Anfang Oktober in Dessau qualifiziert haben zeigten auch auf internationaler Bühne eine sehr stabile Leistung. Mit Annika Drescher (1998, TV Ichenheim) und Charlene Burks (2000, TV Nöttingen) belegte das junge vierköpfige Trampolin-Team einen hervorragenden 3. Platz, mit dem alle Sportlerinnen sehr glücklich und zufrieden sind. Nach den Einzelübungen lag das Team sogar noch auf Platz 2, musste sich aber nach dem Synchrondurchgang den Italienern und Franzosen geschlagen geben.

Landesturnfest Freiburg Baden – Württembergische Meisterschaft

Erfolg in allen Klassen

Elf Trainer und Aktive (Stefan, Marvin, Florian, Conny, Nicole, Nicolai, Alina, Karo, Georg, Pauline, Inge) machten sich auf nach Freiburg zum Landesturnfest. Gebucht war die Übernachtung in der Schule, Wahlwettkämpfe und Trampolinwettkämpfe. Die Unterkunft Mitten in der Stadt ermöglichte zusammen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln die Angebote des Turnfestes, ein Besuch der Turnfestgala inklusive, voll zu nutzen. Alle Aktive haben sich mit viel Spaß beim Wahlwettkampf an den verschiedensten trampolinfremden Disziplinen (Laufen, Schwimmen, Tauchen, Rope-Skipping) versucht und fleißig Punkte gesammelt. Außerhalb der Wettkämpfe blieb genug Zeit Freiburg unsicher zu machen.

Pokalwettkampf 29.05.2014

Was ein Start. Gleich beim ersten Wettkampf ein Pokalsieg. Den sicherte sich Georg Bensak in der zusammengelegten männlichen Altersklasse AK11-14 und AK15-17. Mit drei schön und sicher geturnten Übungen lies er die teilweise ältere Konkurrenz souverän hinter sich.

Auch die Trainer zeigten im Wettkampf ihr können. Cornelia Autenrieth turnte sich ins Finale der AK 18+ und belegt einen guten 7. Platz. Marvin Strobel erturnte sich bei der AK 18+ männlich die gleiche Platzierung, nämlich den 7. Platz. Beim Wettkampf AK 30+ musste Inge Herman, den jüngeren den Vortritt lassen und beendete den Wettkampf mit dem 6. Platz.

Badenwürttembergische Synchronmeisterschaften 30.05.2014

Nach dem erfolgreichen Auftakt wurde der Synchronwettkampf mit Spannung erwartet. Zumal unsere Synchronpaare ihre Partner aus anderen Vereinen hatten und für gemeinsame Trainingseinheiten nicht viel Gelegenheit war. Stefan Als (TSV Mannheim) und Florian Strobel (Bad Wurzach) haben sich sogar erst vor Ort zu einem Synchronpaar zusammengetan, da bei beiden der gemeldete Synchronpartner ausgefallen war. Einzig Alina Winheim konnte, da sich ihre Partnerin beim Einturnen verletzte, nicht starten.

In einem von STB dominierten Wettkampf der AK 12-13 turnte sich das gemischte Doppel vom BTB und STB, Pauline Herbold (TSV Mannheim) mit Nadine Schwarz (TB Ruit) ins Finale. Die drei führenden Paare hatten die gleiche Schwierigkeit (4,2) in der Finalkür und letztendlich sicherte die Synchronnote den Bronze-Rang. Als Badisches Paar trat Karolin Bertz (TSV Mannheim) zusammen mit Hannah Lindermeir (ASV Wolfartsweier) in der AK 14-15 an. Sie mussten nur den Schwaben den Vortritt lassen und belegten den 2. Platz. Die letzte Synchronkonkurrenz mit Mannheimer Beteiligung bestritten Stefan Als und Florian Strobel. Sie konnten ebenfalls die Silbermedaille mitnehmen.

Badenwürttembergische Einzelmeisterschaften 31.05.2014

Als letzter und teilnahmestärkster Wettbewerb folgten am Samstag die Einzelmeisterschaften. Hier traten unsere Aktive unter anderem gegen die Synchronpartner vom Vortag an, was Pauline Herbold (TSV Mannheim) in der AK12-13 mit drei sauberen Übungen überzeugend gelang. Lohn war der 2. Platz. Ein AK höher steigerte sich Alina Winheim von Übung zu Übung um trug am Ende den Sieg davon. Karolin Bertz sicherte sich mit Nervenstärke den Eintritt ins Finale, zeigte dort ihr ganzes Können und wurde mit Platz 2 belohnt. Letzter Trampolinwettkampf des Turnfestes bestritten die jungen Männer der AK 19+. Hier zeigten die Schwaben aus Stuttgart und Weingarten Übungen mit Höchstschwierigkeiten von 8,6 - 9,5. Im Finale konnten sie ihre schwierigen Übungen mit Dreifachsalto nicht stehen. Somit siegte mit drei durch geturnten Übungen verdient Stefan Als und wir Mannheimer waren ob der tollen Ergebnisse ganz aus dem Häuschen.

Mit dieser super Bilanz ging ein sonniges Turnfest zu Ende, dass Trainern, Aktiven und ihren Begleitern viel Spaß gemacht hat.

Ein herzliches Dankschön an das immer hilfsbereite Fahr- und Begleitpersonal Steffen Herbold und Nicole Winheim und herzlichen Glückwunsch an die erfolgreichen Wettkämpfer und deren Trainern, die mit ihrem kontinuierlichen Einsatz diese Erfolge erst möglich machen.

Inge Herman

Gaumeisterschaften mit Rhein-Neckarpokal des Turngau Mannheim/Heidelberg

Pokale für die Besten

Am Samstag, den 08.2.2014 fand im Rahmen der Gaumeisterschaften des Turngau Mannheim/Heidelberg erstmal der Rhein-Neckar-Pokal im Trampolinturnen statt. Für den Turngau Mannheim traten von Mannheim 29 Sportler, von Hemsbach 6 Sportler an und vom Turngau Heidelberg waren 14 Sportler aus Wiesloch gekommen um den Titel als Gaumeister unter sich auszumachen. Um den Rhein-Neckar-Pokal kämpften als Gäste aus der Metropol-Region Rhein-Neckar 13 Sportler aus Mutterstadt. In den Wettkampfklassen wurden jeweils die Gaumeister ermittelt. Die Punktbesten im Finale erturnten sich zusätzlich noch den Rhein-Neckar-Pokal.

Gastgeber war der TSV Mannheim, der die Geräte zum letzten Mal im alten Vereinsgebäude aufgebaut hatte.

Der Wettkampf startete mit den jüngsten Aktiven in der AK 8 und jünger. Hier siegte Siena Sarto vom TSV Mannheim. Sie ist die erste Gaumeisterin des Tages und konnte den Pokal in Gold mit nach Hause nehmen. Zweiter in der Pokalwertung wurde hier Mira Schneider vom TSG Mutterstadt.

Richtig groß heraus kamen die fünf Jungs der AK 9-11 bei ihrem Wettkampf. Hier gingen Gold, Silber und Bronze der Gaumeister, als auch der Rhein-Neckar-Pokal an Nicolai Winheim, Daniel Ammen und Julian Möhwald, alle vom TSV Mannheim. Hannes Wiese (TSV Mannheim) knapp dahinter und Björn Lyre (TSG Wiesloch) belegten Platz 4 und 5.

Weiter ging es mit den Turnerinnen der AK 9-11. Hier traten 13 Mädchen zum spannenden Wettkampf an. 1. Platz für Emma Dörsam (TSV Mannheim), 2. Platz für Jara Vogt (TSG Wiesloch) und 3. Platz Faßbach, Leonie (TSG Wiesloch) waren die Platzierungen im Wettstreit um die Gaumeisterschaft. In der Pokalwertung kann sich eine Mutterstädterin auf einen vorderen Rang turnen. 1. Platz für Emma Dörsam (TSV Mannheim), 2. Platz für Jara Vogt (TSG Wiesloch), 3.Platz Mavridis Lina (TSG Mutterstadt).

Bei den AK 12-14 männlich wurde Georg Bensak (1. TSV Mannheim) neuer Gaumeister. Viezemeister dieser Alterklasse ist Max Storminger (3.). In der Pokalwertung belegten Georg Bensak (1. TSV Mannheim), Maurice Arnold (2. TSG Mutterstadt) und Max Storminger (3.) die Podestplätze.

Auch im stark besetzten Starterfeld AK 12-14 weiblich dominierte der TSV Mannheim die Gaumeisterschaft. Pauline Herbold (1.), Karolin Bertz (2.) siegten mit hervorragenden Wertungen, gefolgt von Yvonne Lyre (TSG Wiesloch). Die Platzierungen der Pokalwertung: Pauline Herbold (1.), Karolin Bertz (2.) und Catharina Garnitz (3. TSG Mutterstadt).

In der AK 15-17 belegten die Mannheimer Aktiven Alina Winheim (1.), Leonie Hechler (2.) und Nicole Artz (3.) und verwiesen die Starterinnen Jule Sauer (TSG Wiesloch) und Jarina Adams (TV Hemsbach) auf die hinteren Plätze. Die Bestplatzierten durften somit Gaumeisterschaftsmedaille und Pokal abräumen.

In der AK 18+ trumpften die Männer aus Wiesloch auf. Es gewann Marius Bender gefolgt von Carsten Stasch. Dritter wurde hier Marvin Strobel vom TSV Mannheim. Für die weiblichen Aktiven AK 18+ holte Tamara Reitermann den Titel und den Pokal nach Hemsbach, gefolgt von Caroline Glup und Larissa Mallok, beide aus Wiesloch.

Ebenfalls am Start waren sieben trampolinfreudige Amateure. Den Pokal gewann Judith Schäfer aus Wiesloch. Die weiteren Plätze gingen an Nina Arnold (2. TSV Mannheim) und Patrick Krieg (3. TSG Mutterstadt).

Alle Teilnehmer wurden mit einer Rhein-Neckar-Pokal Medaille und einer Urkunde belohnt. Die gezeigten Leistungen sind ein guter Start ins neue Wettkampfjahr.

Ein herzliches Dankschön gilt allen fleißigen Händen, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten und den Trainern in den Vereinen, die mit ihrer kontinuierlichen Arbeit diese Erfolge erst möglich machen.

(Bericht: Inge Herman)