Hockey: A-Knaben verpassen DM-Halbfinale denkbar knapp

Dramatische Minuten für alle Fans des TSVMH am Samstagabend in Bad Dürkheim.

Im dritten und entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale zwischen den A-Knaben des TSVMH und des Bremer HC würde den Mannheimern im direkten Vergleich ein Unentschieden reichen, aber in der 1. Halbzeit hat Bremen mit wenigen griffigen Aktionen den Junior-Tigers, die zunächst etwas nervös und unkonzentriert agieren bereits 3 Tore eingeschenkt. Doch der TSVMH kommt zurück. Nach einem schönen Kombinationsangriff in der 18. Minute und einer sicheren Strafecke in der 21. Minute stellen Vincent Heger und Linus Beckerbauer auf 2:3 und die Tür zum DM-Halbfinale ist wieder offen, als in der 23. Minute, also knapp 2 Minuten vor Spielende erneut Beckerbauer zum Siebenmeter antritt. Aber der stärkste Junior-Tiger, der natürlich die Verantwortung übernehmen muss wird zum tragischen Helden, weil er am Bremer Keeper scheitert und dann die Zeit ganz schnell verrinnt...
Natürlich war zu dem Zeitpunkt die Enttäuschung bei Spielern und Fantross riesengroß.

Zuvor hatten die Mannheimer Jungs, die als Südmeister in die Endrunde gestartet sind, im stets kniffligen Eröffungsspiel gegen den Süd-Dritten SC Frankfurt 80 Stärke bewiesen und einen 3:1-Sieg gebucht.  Auch im zweiten Spiel gegen Uhlenhorst Mülheim hatte der TSVMH gut gegengehalten, zog am Ende aber gegen die technisch starken Westler, die am Finaltag überraschend nur den 3. Platz belegen, mit 3:5 den Kürzeren.

Im Platzierungsspiel um den fünften Platz gegen den Nordmeister Braunschweiger THC gab es am Sonntagmittag dann noch einmal einen spannenden, fairen Schlagabtausch bei dem dem BTHC wegen der höheren Effizienz mit 6:3 das bessere Ende bleibt, so dass für den TSVMH nun bei dieser Deutschen Meisterschaft immerhin ein guter sechster Platz zu Buche steht. 
Den Titel und den blauen Meisterwimpel sicherte sich der West-Vizemeister Düsseldorfer HC, der im DM-Endspiel den Süd-Vizemeister Münchner SC knapp mit 2:1 besiegte.